Translate

Donnerstag, 10. Mai 2012

Von mehr als einer Welt: Aufklärung über die Aufklärung

Ein Buch, aus dem sich die lebensgroße farbige Darstellung einer Frau ausklappen lässt, um den Blick auf ihr anatomisches Innenleben zu ermöglichen, gehört zu den spektakulären Exponaten der Aufklärungs-Schau am Kulturforum. Gleich daneben sind die Totenmaske Kants zu sehen und pornografische Darstellungen des 18. Jahrhunderts: Die Ausstellung Von mehr als einer Welt am Kulturforum präsentiert das Zeitalter der Aufklärung so mutig, frech und vielstimmig wie diese Epoche wirklich war. In ihr gewinnen die ersten Außerirdischen körperliche Gestalt, treten künstliche Menschen auf und plagen Endzeitvisionen die aufgeklärten Geister. Unter all den Ausstellungen zum Friedrichjahr ist diese die fantasievollste und anregendste.
Friedrich der Große tritt hier lediglich als posthume Geisterprojektion in Erscheinung, festgehalten in einem kleinen Kupferstich von Daniel Chodowiecki. Wir werden mitten in eine Zeit versetzt, die rücksichtslos neugierig war und unbekümmert mit neuen Bildern und Medien experimentierte. Zur Website der Ausstellung
Zum Berlin der Aufklärung bieten wir aus Anlass des 300. Geburtstag Friedrich des Großen Stadtspaziergänge und eine iPhone-App an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten